Joan Collins

Geschichten aus der Gruft

(Tales from the Crypt)
Nachdem der vorangegangene Episodenfilm „Asylum“ im Erfolg hinter den Erwartungen zurückgeblieben war, entschieden sich die Verantwortlichen bei Amicus für eine andere Marschrichtung: Eine Verfilmung der in den 50er Jahren in den USA überaus beliebten EC Comics sollte besonders dort neues Publikum erschließen. Die Regie übernahm Horror-Routinier Freddie Francis, und es wurde eine durchaus hochkarätige Schauspielerriege

Geschichten, die zum Wahnsinn führen

(Tales that witness Madness)
Ein weiterer Vertreter der zu dieser Zeit sehr beliebten Episodenhorrorfilme. Das vorliegende Machwerk von Horror-Vielfilmer Freddie Francis für die Amicus Productions kann seine Parallelen zum ein Jahr vorher entstandenen „Asylum“ von Roy Ward Baker allerdings nicht verleugnen.