Stanley Kubrick

2001: Odyssee im Weltraum

(2001: A Space Odyssey)
Andockmanöver in Echtzeit und im Walzertakt, Schwerelosigkeit, ewige Rätsel der Menschheit: Kubricks „2001“ entzieht sich jeder Genre-Zuordnung, steht in der Filmgeschichte so herausragend und mystisch da wie der Monolith im Film.

Uhrwerk Orange

(A Clockwork Orange)
Stanley Kubricks „Uhrwerk Orange“ nach einem Roman von Anthony Burgess funktioniert auf vielerlei Ebene. Es ist eine groteske Gesellschaftssatire, die die Konvention Science Fiction lediglich nutzt, um eine parodistisch überhöhte Parallelwelt zu entwerfen, die regiert wird von Sex, Egoismus und Gewalt.

Barry Lyndon

Das fast dreistündige Filmepos fiel damals an den Kinokassen durch: Schlichtweg zu anstrengend war es wohl, was Kubrick seinem Publikum zumutete – eine episch langgezogene Fallstudie, ein Sittengemälde des 18. Jahrhunderts.

Shining

(The Shining)
„Shining“ ist so ein stilisierter und kühler Kunstfilm geworden, der mit viel Suspense und seinen wohlkalkulierten Schockeffekten auch als Horror bestens funktioniert …

Eyes Wide Shut

Die traumähnliche Erzählstruktur bewirkt eine starke Identifikation und damit eine Konfrontation des Zuschauers mit seinen eigenen Wünschen, Begierden und Sehnsüchten.