Russ Meyer

Die Satansweiber von Tittfield

(Faster, Pussycat! Kill! Kill!)
"Faster, Pussycat! Kill! Kill!" Ein Titel, der eigentlich das ganze Schaffen von Russ Meyer in drei Wörtern zusammenfasst und der längst zum Kultslogan der Popwelt geworden ist. Wobei Russ Meyer eigentlich nur die Attribute Tempo, Sex und Crime möglichst knackig verpacken wollte.

Motor-Psycho – Wie wilde Hengste

(Motor Psycho)
Obgleich wie eigentlich alle Russ-Meyer-Filme auch dieser recht cheesy einherkommt, wozu nicht zuletzt der schrammelige 60er-Jahre-Gitarren-Soundtrack beiträgt, liegen die schauspielerischen Leistungen doch über dem Durchschnitt. Gerade in den ruhigeren Szenen entwickelt der Film beachtliche Kraft …

Supervixens – Eruption

(Supervixens)
"Supervixens" präsentiert sich dem erstaunten Betrachter als wildes Crossover von Sexklamotte, Thriller, Roadmovie und Komödie, das sich jeglicher filmischen Kategorisierung und im Grunde genommen auch jeglicher künstlerischen Bewertung radikal entzieht.