Aliens

Schock – The Quatermass Experiment

(The Quatermass Xperiment)
Trotz bescheidenem Budget gelang Hammer mit "Schock" ein Spielfilm, der für die damalige Zeit erschreckend genug war, dass ihm die britische Zensurbehörde ein X-Rating, also eine Freigabe erst ab 16 Jahren, verpasste.

Feinde aus dem Nichts

(Quatermass 2)
Ging es in „Schock“ noch um die Bedrohung durch ein einzelnes Wesen, ist in "Feinde aus dem Nichts" die Gefahr omnipräsent, wobei man auf das beliebte SF-Thema der schleichenden, unmerklichen Unterwanderung à la "Invasion der Körperfresser" zurückgriff.

Plan 9 from Outer Space

Der Platz würde hier nicht ausreichen, sämtliche Fehler des Films aufzuzählen. Lachhafte Kulissen (für ein Flugzeug-Cockpit mussten etwa zwei Stühle und ein Vorhang reichen), stümperhaft chargierende Schauspieler …

Planet der toten Seelen

(War of the Satellites)
Das explodierende Bevölkerungswachstum der Erde lässt die Menschheit nach neuen Lebensräumen im All suchen, wozu ein Erkundungsprogramm mit bemannten Satelliten gestartet wird. Doch die ersten Raumflüge scheitern an einem unerklärlichen Kraftfeld, die Astronauten kommen zu Tode …

Brennender Tod

(Night of the Big Heat)
Was macht guten Trash aus? Fast exemplarisch beantwortet "Brennender Tod" diese Frage: Wenn die Schauspieler es schaffen, die Geschichte und ihr Spiel so sehr zu verselbstständigen, dass jedweder Dilettantismus von Drehbuch oder Inszenierung an ihnen einfach abprallt. Genau dies ist hier der Fall.

Liquid Sky

"Liquid Sky" von Slava Tsukerman war Anfang der 80er in New-Wave-Kreisen ein Must-have-seen, wohl kein zweiter Film verdient die Bezeichnung "Kult" so sehr, und wohl kein zweiter Film fängt so brillant die dekadente Nachtclub-Atmosphäre der beginnenden 80er ein.

Body Snatchers – Die Körperfresser

(Body Snatchers)
Sorgfältige Charakterstudien sind die Sache des Films nicht, doch die Schauspieler agieren überzeugend und dank der gelungenen Inszenierung und einer insgesamt düsteren und beunruhigenden Atmosphäre fesselt der Film über die gesamte Länge.

Mars Attacks!

„Mars Attacks!“ ist Trash pur, eine Invasionskomödie, die gleißend grell überzeichnet ist, angefangen bei dem Outfit der Marsmenschen mit riesigen sichtbaren Hirnen und Glubschaugen über die bewusst stümperhaften Special Effects bis hin zur klischeehaften Handlung.

Taken – Entführt (TV-Serie)

(Taken)
Das Konzept von „Taken“ ist einzigartig: In der Darstellung der Außerirdischen wird bewusst auf bekannte Klischees zurückgegriffen: kreisrunde Untertassen, extraterristische Wesen mit großen Köpfen und riesigen Augen, die über gestaltwandlerische und gedankenmanipulative Kräfte verfügen.